23.02.2021

Kundenreklamationen verhindern

Verschluss einer zu untersuchenden PET Flasche
Verschraubter Zustand des Deckels im 3D Schnittbild
Schnittbild vom Verschluss im verschraubten Zustand des Deckels
Verschluss in fast vollständig geöffnetem Zustand im 3D Schnittbild
Schnittbild vom Verschluss in fast vollständig geöffnetem Zustand.
Abgewickelte Ansicht vom Gewindebereich der Flasche und Verschlusskappe
Unser Kunde aus der Verpackungsindustrie kam mit einem Problem bei seinen PET Verschlüssen auf uns zu. Beim Öffnen der Flaschen konnte der Druck nicht wie vorgesehen entweichen bevor der Verschluss vollständig geöffnet war. Als Folge sprang der Deckel beim Öffnen unter Druck ab, was zu Verschüttung des Inhaltes führen konnte. 

Wir konnten mit mehreren CT-Scans die Dichtsituation bei verschiedenen Öffnungswinkeln und unter Druck aufzeigen. Die innere Geometrie der Verschlusskappe dichtet immer noch ab, obwohl das Gewinde bereits entlastet ist und die Kappe nur noch am Garantieband gehalten wird. Der Hersteller konnte aufgrund der Daten gezielt eine Änderung an der inneren Dichtgeometrie vornehmen. 

Das Kundenfeedback war: «Die CT-Analyse war für uns sehr hilfreich. Wir konnten das Problem basierend auf Fakten zielstrebig lösen, ohne dass wir Änderungen aufgrund von Vermutungen vornehmen mussten.»